Zug um Zug – Frankreich & Der Wilde Westen

Erleben Sie die Aufbruchstimmung und den Bau der ersten Eisenbahnen in einem Frankreich zwischen Impressionismus und Industrieller Revolution, zwischen Manets „Frühstück im Grünen“ und Eiffelturm.

 

Diese Erweiterung fordert die Spieler auf, ihre üblichen Strategien zu überdenken. Denn jetzt müssen sie zunächst die Gleise bauen und deren Farbe festlegen, bevor sie eine Strecke nutzen können. Durch diese einfache Änderung kommt ein ganz neues Spielgefühl auf, das den Frankreich-Spielplan absolut einmalig macht. Der beidseitig bedruckte Spielplan zeigt auf der anderen Seite die zweite Karte der Erweiterung: Der Wilde Westen. Hier können bis zu sechs Spieler ihr Streckennetz von ihrer jeweiligen Heimatstadt aus entwickeln. Aber Strecken für sich zu beanspruchen, stellt die Spieler in Der Wilde Westen vor eine schwierige Entscheidung: Jedes Mal, wenn eine Strecke zu einer Stadt eines anderen Spielers führt, erhält dieser die Punkte dafür.

   

Zug um Zug – Frankreich enthält einen sehr großen beidseitig bedruckten Spielplan. Die Frankreich-Karte ist für 2 bis 5 Spieler ausgelegt. Dazu gehören 58 Zielkarten, 2 Bonuskarten und 64 Gleisplättchen. Der Spielplan Der Wilde Westen ist für 2 bis 6 Spieler ausgelegt. Zu ihm gehören 50 Zielkarten, 2 Bonuskarten, 40 weiße Waggons, 18 Stadtmarker und 1 „Alvin, der Außerirdische“-Marker. Beide Spielpläne benötigen zum Spielen die Waggons und Wagenkarten von Zug um Zug oder Zug um Zug Europa. Die Frankreich-Spielplansammlung soll während der Spielemesse in Essen Ende Oktober erscheinen und ab November in ganz Europa und den USA für 40 Euro erhältlich sein.

Weitere Informationen finden sich auf der Days of Wonder Homepage unter: Zug um Zug – Frankreich

 

This post is also available in: Englisch, Französisch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.