Relic Runners – Auf der Jagd nach verlorenen Schätzen

Relic RunnersDie Relikte aus alten Zeiten liegen schon lange vergessen in den finstersten Winkeln des Dschungels. Doch als es hieß, sie seien entdeckt worden, eilten die verschiedensten Möchtegern-Archäologen herbei …

Der Universitätsprofessor im Ruhestand, der aufgeblasene Entdeckter, die schlanke (und tollkühne) Erbin und ein undurchsichtiger früherer Offizier – jeder will der Erste sein und wertvolle Beute machen!

Bei „Relic Runners“ sind Sie ein unerschrockener Entdecker, der im Dschungel nach verschollenen Tempeln mit vergessenen Altertümern und Schätzen sucht. Sie sind lediglich mit Ihrem zuverlässigen Tropenhelm und einer Nase für seltene Antiquitäten ausgestattet. So entdecken Sie Tempelruinen und Kultstätten und unternehmen Expeditionen, um möglichst schnell die meisten Schätze aufzustöbern!

Relic Runners ist ein neues, großformatiges Brettspiel, dass vom Neuling Matthew Dunstan entworfen wurde. Die Spieler folgen Pfaden auf dem Dschungel-Spielplan, um Tempel und Ruinen zu erforschen; immer in der Hoffnung, die wertvollen Schätze zu entdecken und Siegpunkte zu erhalten.

Die Spieler versuchen, ihre Vorräte möglichst effektiv einzusetzen: Sie legen Wegstücke, müssen ausreichend Tagesrationen dabei haben und sollten ihre Werkzeugkisten für notwendige Fortschritte nicht vergessen, denn nur so können sie Hilfe beim Entdecken und Nachschub besorgen erhalten, oder dürfen zusätzliche Aktionen und andere Bonusse nutzen. Geschickte Planung führt die Spieler zu einer erfolgreichen Expedition, wenn sie auf den Pfaden nach wertvollen Schätzen suchen.

Relic Runners beinhaltet einen großen illustrierten Spielplan, mehrere Ruinenplättchen & Tempelplättchen sowie 20 detaillierte Schatz-Skulpturen. Dieses eigenständige Brettspiel ist für 2-5 Spieler ab 10 Jahren und dauert ca. 40-80 Minuten. Das Spiel wird voraussichtlich weltweit im September 2013 für einen Handelspreis von €50 veröffentlicht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite von Relic Runners.

This post is also available in: Englisch, Französisch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.